Yoga für zuhause: So kommst du in Stimmung

Yoga-Atmosphäre

Klar, Yoga hilft bei Stress. Doch gerade wer gestresst ist, hat kaum die Zeit, regelmäßig zur Yogastunde zu fahren. Zum Glück geht Yoga auch zuhause. Nutze freie Lücken in deinem Kalender – und unsere Tipps für die perfekte Yoga-Atmosphäre daheim …

Ideen für deinen Wohlfühlort

Ein angenehmer Duft zieht durch den Raum, gedämpftes Licht und gemütliche Kissen laden zum Entspannen ein … Wie zaubert man mit wenigen Handgriffen und Accessoires Yoga-Feeling herbei? Und warum bietet Yoga tolle Workouts für zuhause? Die Antworten erfährst du hier.

Welche Vorteile hat Yoga für zuhause?

Manchmal ist der Weg zur Yoga-Stunde einfach zu weit. Das macht aber nichts, denn Yoga eignet sich hervorragend für daheim, zum Beispiel, um erlernte Körperhaltungen zu üben. Hier bist du Herr oder Herrin im Haus und bestimmst selbst, wann und wie lange – so integrierst du die Einheiten leichter in deinen Alltag und kannst immer mal eine Session dazwischenschieben. Außerdem hast du zuhause die Ruhe, dich voll und ganz auf dich zu konzentrieren und in deinen Körper hineinzuhorchen. Du wirst schnell merken, welche Yoga-Haltungen dir gut tun und deine eigene Abfolge finden.

Dir fehlen noch ein paar gute Übungen oder ein versierter Trainer? Beides findest du in unserem Kurs Dynamic Yoga: Hier entdeckst du die Welt des Yoga auf unkomplizierte Art, und tust jede Menge für deine Gesundheit und deine Fitness.

Wo ist der ideale Platz für Yoga?

Räum‘ dir am besten einen Platz am Fenster frei, von dem aus du einen freien Blick in die Natur, den Himmel oder auf deine Balkonblumen hast. Mindestens zwei mal drei Meter an Freiraum solltest du dir gönnen – dann wirst du bei deinen Yoga-Übungen nicht von herumliegendem Kram abgelenkt. Optimal ist ein Raum mit angenehmer Temperatur und warmen, zurückhaltenden Wandfarben.

Wie richte ich meinen Yoga-Ort ein?

Du entscheidest: Dein persönlicher Wohlfühlort sollte genauso aussehen, wie du es willst. Alles ist erlaubt, das dich in die richtige Stimmung versetzt. Zur Inspiration haben wir einige Ideen für dich, die sich allesamt prima eignen:

  • Dekoriere den Yoga-Platz mit Lieblingsstücken

    , etwa Buddha-Figuren, Mandalas oder Traumfänger.

  • Verwende natürliche Materialien

    wie Holz, Bambus, Federn oder Steine.

  • Stimme dich mit wohltuenden Düften ein.

    Dafür eignen sich Duftkerzen, Räucherstäbchen und Duftöle.

  • Sorge für angenehmes, gedämpftes Licht

    , zum Beispiel durch Kerzen oder eine gedimmte Lampe.

  • Ein Spiegel in der Nähe

    hilft dir, die Übungen korrekt auszuführen.

  • Vollkommen wird die Wohlfühlatmosphäre mit Wohnaccessoires

    wie Kissen, Wandteppichen oder Raumteilern.

Richtest du in Gedanken schon deinen Yoga-Platz ein? Dann hält dich nichts mehr auf. Viel Spaß beim Dekorieren, Yoga üben und Relaxen an deinem Wohlfühlort!