Darf ich bitten? Tanzen lässt die Pfunde purzeln

Frau bei Tanzübungen

Die schönste Art abzunehmen: Bei der Show Let’s Dance gelang es Sängerin Maite Kelly, rund zehn Kilo abzuspecken. Ab März macht die nächste Staffel Mattscheiben zum Tanzparkett. Bei uns geht’s schon heute los: Tanz dich fit mit diesen Tipps …

Wenn Glückshormone in Wallung geraten

Tanzfieber packt einen von Kopf bis Fuß: Körper und Sinne gehen mit, bereits wenn der erste Ton zu hören ist. Was beim Tanzen genau im Körper passiert – und welcher Tanzstil der beste Kalorienkiller ist? Hier folgen die Antworten …

Das macht Tanzen zum Fatburner

Spür den Rhythmus im Blut, lass dich in die Moves zum Takt der Musik fallen: Tanzen wir zu guten Songs, reagiert unser ganzer Körper. Sämtliche Muskelgruppen kommen in Bewegung, die Hormone geraten aus dem Häuschen. Das liegt in erster Linie an den heißen Rhythmen – aber auch an dem guten Gefühl, dass die Choreografie richtig sitzt. Im Vergleich zu anderen Trainingsarten schütten wir beim Tanzen vermehrt Endorphine aus. Sie bringen uns dazu, stundenlang durchzuhalten. Der Effekt: Wir verlieren Fett am ganzen Körper. Zudem trainieren die komplexen Bewegungen Motorik, Aufmerksamkeit und das Gedächtnis. Obendrein senkt Tanzen die Konzentration des Stresshormons Cortisol. Darum fühlen wir uns hinterher so herrlich entspannt. Tanzen macht also nicht nur Spaß, sondern ist auch gut für Körper und Seele.

Und das Schönste daran? Tanzen eignet sich für so ziemlich jeden. Wie intensiv du dich bewegen willst, entscheidest du selbst. Dein Körper gibt den Takt vor.

Diese Tanzstile sind Kalorienfresser

Welche Tanzrichtung weckt das Feuer in dir? Dann ist dieser Tanz genau der richtige für dich. Welchen Stil du wählst, ist egal. Hauptsache, er macht dir Spaß und du tanzt regelmäßig.

Geht es dir beim Tanzen auch darum, deine Fettverbrennung zu steigern, erreichst du dein Ziel mit rhythmischen Bewegungen flotter als mit Standardtänzen. Besonders leicht tanzt du deine Kilos durch lateinamerikanische Tänze weg. Wie ein Ausdauertraining bringen die Moves zum schnellen, fordernden Takt dein Herz-Kreislauf-System in Schwung und stärken deine Muskeln.

Je nach Intensität und Körpergewicht verlierst du in einer Stunde zwischen 300 und 600 Kalorien. Das willst du testen? Ideal für Einsteiger ist unser Kurs Latino Dance für Beginner. Profitänzer Jerryl zeigt dir leicht verständlich die heißesten Schritte. Drehungen und Schwünge kommen im nächsten Step dran, im Kurs Latino Dance Mix II. Du magst es beim Tanzen noch intensiver? Dann versuch‘s mal mit unserem Kurs Dance & Fight. Trainer Patric kombiniert Dance Moves mit dynamischen Fight-Elementen. Das pusht den Kalorienverbrauch steil nach oben. In einer Stunde verbrennt dein Körper mindestens 370 Kalorien – mit offener Grenze nach oben.

Unser Health-and-Fitness-Tipp: Regelmäßiger Bauchtanz schenkt dir einen definierten Bauch und schont dabei die Gelenke. Der Kalorienverbraucht liegt bei 250 – und das bereits nach einer halben Stunde …

Darauf solltest du beim Tanzen achten

Heiße Tänze wie Rumba, Samba oder Cha-Cha-Cha bringen dich ordentlich ins Schwitzen. Dabei verlierst du neben Flüssigkeit auch Mineralien. Trink zum Ausgleich viel Wasser oder Fruchtschorlen, und ernähre dich gesund und ausgewogen.

Drei gleichmäßig verteilte Trainingseinheiten pro Woche reichen aus, um abzunehmen. Diese Einheiten müssen nicht ausschließlich aus Tanzen bestehen. Abwechslung bietet deinem Körper zum Beispiel Joggen im Winter.

Deine letzte Tanz-Session ist schon lange her? Dann lass es etwas ruhiger angehen. Ungewohnte Bewegungen können leicht zu Zerrungen führen. Darum gehört – wie bei allen Workouts – ein ausgiebiges Warm-up an den Start.

Rein in die Tanzschuhe – und viel Spaß bei heißen Moves zu schnellen Rhythmen!