FASZINATION FASZIEN-FITNESS

Faszientraining

Der Begriff Faszien schwirrt seit längerem durch alle Fitness- und Gesundheitsmagazine. Und so wissen wir mittlerweile, dass verklebte Faszien für Verspannungen und Verhärtungen verantwortlich sind. Höchste Zeit also sich zu fragen: Was sind Faszien eigentlich?

 

National Group Fitness Manager bei Fitness First Veronika Pfeffer klärt auf:

Faszien sind an allen Bewegungen beteiligt und durchziehen unseren ganzen Körper. Sie sind Gleit- und Schmiermittel, aber auch Stabilisator und Platzhalter für Organe oder Muskeln. Jedes Organ, jede Nervenzelle, jeder Muskel und jede Muskelfaser ist von Faszienhüllen umgeben, welche  im letzteren Fall an den Enden der Muskeln zusammenlaufen und die an den Knochen befestigten Sehnen bilden. Muskel und Faszien bilden also eine untrennbare Funktionseinheit.

Verklebte Faszien beeinflussen unsere Gesundheit

Unbenutzte Faszien verkleben, verfilzen und werden unflexibler. Darunter leiden die Funktionen und Aufgaben der Faszien. Faszien sind ‚fast wichtiger als Muskeln, denn sie übertragen die Kraft auf die Knochen und Gelenke. Ohne Faszien wären Muskeln nicht annähernd so leistungsfähig. Zudem befinden sich Zellen, die für unser funktionierendes Immunsystem sorgen, in den Faszien. Mit einem guten faszialen Netz können Entzündungen schneller abheilen und die Regeneration nach Verletzungen oder Erkrankungen ist wesentlich schneller. Zu ihren zahlreichen  Aufgaben gehört auch, die Spannung im Körper aufrecht zu halten und so Gelenke und Wirbelsäule zu entlasten. Durch ungünstige Ernährung, Stress oder auch Umweltbelastungen wie Elektrosmog, wird das Fasziengewebe noch mehr in Mitleidenschaft gezogen und die Belastung der Knorpel in Gelenken und Wirbelsäule steigt.

Was ist Faszientraining?

Um zunehmender Unbeweglichkeit, Schmerzen, Arthrose, Bandscheibenproblemen, Nervenreizungen, oder Lymphstau entgegenzuwirken müssen die Faszien trainiert werden. Das geht zum einen mit Stretching und Mobilisierungsübungen und zum anderen mit einer Faszienrolle. Durch Faszienmassage löst du das verschobene, verfilzte Bindegewebe. Der Druck auf die Muskeln, den du durch das eigene Körpergewicht auf die Faszienrolle auslöst, schwemmt die ‚alte‘ Flüssigkeit aus den verklebten Faszien heraus. Nach dem ‚Ausquetschen‘ zirkuliert und rotiert dann frische Flüssigkeit in den ‚Schwamm‘. Außerdem regst du die Durchblutung an. Die Faszien sind ebenfalls mit vielen Gefäßen durchzogen. So kann unser Binde- und Muskelgewebe mit neuen Stoffen versorgt werden.

Worauf wartest du noch? Hier geht es zu unseren Faszien-Fit Wochen.

Faszien Fit 2017